Arbeitsschutz

Arbeitsschutz – Leben und Sinne schützen


Arbeitsschutz kommt ein besonders hoher Stellenwert zu: Dieser kann in Gefahrensituationen helfen, dass wir nicht unsere Sehkraft oder unser Gehör verlieren. Arbeitsschutz reicht aber viel weiter und umfasst alle Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit bzw. des Lebens eines Beschäftigten. Ziel ist, die Sicherheit am Arbeitsplatz zu gewährleisten, sodass Unfälle und krankheitsbedingte Ausfälle vermieden werden.

Die Gefährdungsbeurteilung liegt in der Hand des Chefs. Insbesondere bei der Bedienung von Werkzeugen und Maschinen gilt es, die Mitarbeiter genau einzuweisen sowie auf Sicherheitsvorkehrungen hinzuweisen. Verschaffen Sie sich bei büroshop24 einen kleinen Überblick über zahlreiche Produkte zum Arbeitsschutz die Sie bequem online kaufen können.

Was fällt alles unter Arbeitsschutz?


Neben Gesundheitsrisiken, die mit dem Bedienen von Maschinen und Werkzeugen einhergehen, zählen weitere Beeinträchtigungen durch Lärm, Staub, Chemikalien und sonstige Gefahrenstoffe zum Thema Arbeitsschutz. Auf Baustellen, wo schwere Gewichte mit einem Kran transportiert werden, ist Sicherheitskleidung von Kopf bis Fuß vorgeschrieben. Dabei wird auch der Angestellte in die Pflicht genommen, da es hier schnell zu schwerwiegenden Unfällen kommen kann. Unter Arbeitsschutz fallen ferner auch Gesundheitsaspekte wie ein gesundes Raumklima sowie ein ergonomisch ausgestatteter Arbeitsplatz. Orientierung gibt das Arbeitsschutzgesetz.

Arbeitsschutz in der Praxis – Sicherheit geht vor


Bequemlichkeit sollte jeder beim Thema Arbeitsschutz ad acta legen und sich immer vor möglichen Gefahren schützen. Der Ernst der Lage wird klar, wenn man sich den worst case vor Augen hält. Im Jahr 2018 wurden laut Statista bundesweit 430 Arbeitsunfälle mit Todesfolge gezählt. Zwar hat diese Zahl stark abgenommen im Vergleich zum Rekordunfalljahr 1993 mit 1.543 tödlichen Unfällen. Dennoch ist jeder einzelne dieser Unfälle einer zuviel.

Wie kann man sich schützen?


Zunächst ist die richtige Arbeitsschutzkleidung auszuwählen und es gilt, sich mit weiteren Sicherheits- und Schutzmaßnahmen auseinanderzusetzen, die für die jeweilige Tätigkeit getroffen werden müssen. Ist der Einsatz von Atemschutz, Gehörschutz oder Schutzbrillen sinnvoll? Letztere sollten beispielsweise bei Schleifarbeiten, beim Bohren, Sägen und bei Heizungsinstallationen als Arbeitsschutz getragen werden. Bei starken Lärm ist abzuwägen, ob Ohrstöpsel als Gehörschutz genügen oder ein Kapselgehörschutz benötigt wird. Dämmwerte zwischen 24 und 37 dB lassen sich mit einem Gehörschutz erzielen.

Erhalten Sie Ihre Sinne und treffen Sie frühzeitig Vorkehrungen zugunsten Ihrer Gesundheit!