Lufterfrischer & Raumdüfte

Lufterfrischer und Raumdüfte – dezente Düfte für Ihr Unternehmen


Trotz guter Hygiene kann es, beispielsweise in Sanitärräumen oder in der Nähe der Abfalleimer, zu unerwünschten Gerüchen kommen. Für diese Situationen sollten Sie stets Lufterfrischer und Raumdüfte parat haben!

Die verschiedenen Arten im Überblick


Lufterfrischer und Raumdüfte gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen.

So sind beispielsweise Raumdüfte ideal, wenn Sie konstant einen leichten, angenehmen Geruch in der Luft wünschen. Diese gibt es in verschiedenen Funktionsweisen:

  • Kennen Sie noch den OneTouch von Brise? Diese Produkte werden auch heute noch hergestellt, unter anderem von der Marke glade. Gemeint sind all die Raumdüfte, die durch eine Aktion gestartet werden müssen, wie der eben genannte glade OneTouch. Alternativ werden auch Modelle mit einem Bewegungssensor oder einem Timer angeboten, die regelmäßig den Duft in der Raumluft verteilen.

  • Eine weitere Möglichkeit sind so genannte Duftstecker. Diese werden in eine Steckdose gesteckt und so an den Stromkreislauf angeschlossen. In diesem Stecker befindet sich ein flüssiger Duftträger. Diese Flüssigkeit erwärmt sich, verdampft und verteilt so den Duft. Die Duftintensität kann dabei sehr leicht eingestellt werden – je wärmer das Gerät wird, desto mehr Flüssigkeit verdampft und desto intensiver wird der Duft. Doch keine Sorge: Obwohl diese Geräte dauerhaft an das Stromnetz angeschlossen sind, wird Ihre Stromrechnung davon kaum beeinflusst. Viele Geräte verbrauchen weniger Energie als eine herkömmliche LED.

  • Raumdüfte in Flaschenform bestehen aus einem Flakon, in welchem sich der Duftträger befindet. Dieser ist flüssig. In den offenen Flakon werden dann Holzstäbchen gestellt, die meist im Lieferumfang enthalten sind. Die Stäbchen saugen sich mit der Flüssigkeit voll und geben dann den Duft in die Raumluft ab. Die Intensität lässt sich durch die Anzahl der Stäbchen, die in die Öffnung gestellt werden, regulieren. Hier gilt: Je weniger Stäbchen, desto weniger intensiv ist der Duft.

  • Autoduftspender sind, wie der Name schon sagt, für den PKW gedacht. Meist lassen sie sich an der Lüftung anbringen. Diese sind weniger intensiv als Lufterfrischer und eignen sich so bestens für den eher kleinen Innenraum eines Autos.


Für Raumdüfte werden häufig auch Nachfülldüfte angeboten. So können Sie entweder ihre liebste Duftrichtung nachkaufen oder mal etwas völlig neues ausprobieren. Nachfülldüfte erhalten Sie häufig im praktischen Duopack, sodass Sie nicht nur sparen, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun.

Textil und Lufterfrischer – frische für zwischendurch


Gerade wenn akute unangenehme Gerüche gezielt überdeckt werden sollen, eignen sich Textil- und Lufterfrischer am besten. Textilerfrischer kommen vor allem zum Einsatz, wenn Textilien, die nur schwer gereinigt werden können, aufgefrischt werden sollen, wie beispielsweise die Polster von Sofas oder Sesseln. Textilerfrischer und Lufterfrischer bekannter Marken wie glade, Airwick, ipuro oder febreze können Sie in unserem Online-Shop schnell und sicher kaufen.

Die Zusammensetzung eines Duftes


Auch bei Parfums haben Sie dieses Phänomen wahrscheinlich schon beobachten können: Kurze Zeit nach dem Auftragen verändert sich der Geruch. Dies liegt an der Zusammensetzung, die sich in drei verschiedene Ebenen aufteilen lässt:

  • Die Kopfnote ist der Geruch, der nach dem Auftragen zuerst wahrnehmbar ist. Dieser besteht aus intensiven, aber schnell verflüchtigenden Bestandteilen.

  • Die Herznote, manchmal auch als Mittelnote bezeichnet, macht den Charakter des Dufts aus. Sie ist deutlich langanhaltender als die Kopfnote.

  • Die Basisnote ist der Duft, der als letztes wahrnehmbar ist. Sie besteht aus eher schweren Bestandteilen, die sich nicht sehr schnell verflüchtigen, weshalb sie länger anhält, als die Kopfnote oder die Herznote.


Düfte können verschiedene Wirkungen haben. So wird beispielsweise auf Lavendel bei beruhigenden Gerüchen zurückgegriffen, Orange riecht erfrischend, Zimt wirkt ausgleichend und Rosenholz sowie Vanille wirken eher aufheiternd. Dies sind eher klassische Duftnoten, die sich entweder allein oder in Kombination mit anderen zu einem einzigartigen Duft für Lufterfrischer und Raumdüfte kombinieren lassen. Auch saisonale Düfte sind sehr beliebt: Zu den wärmeren Jahreszeiten wird auf frische, blumige Geruchsnoten gesetzt, während im Winter die Duftnoten meist schwerer werden. Auch Gerüche, die einen bestimmten Zweck erzielen sollen, wie der bekannte Anti-Tabak-Duft, sind häufig bestellte Lufterfrischer und Raumdüfte.