Reinigungsmittel

Reinigungsmittel – Hygiene-Profis im Büro

Reinigungsmittel sind unentbehrliche Helfer bei der professionellen und gründlichen Reinigung privater und gewerblicher Räume. Besonders in Büros, wo viele Mitarbeiter zusammenarbeiten, haben Keime und Bakterien leichtes Spiel. Mit den richtigen Reinigern und einfachen Regeln lassen sich Hygienestandards leicht einhalten.

Reiniger gibt es für nahezu jede Anforderung. Dadurch ist eine gezielte Reinigung möglich. Die unterschiedlichen Keimherde im Büro lassen sich damit effizient beseitigen. Keime tummeln sich nicht nur in Küche und Bad, sondern auch auf elektronischen Geräten, empfindlichen Oberflächen und in anspruchsvollen Bereichen wie dem Kühlschrank.

Welche Reinigungsmittel sind die richtigen für Ihre Anforderungen? Das Angebot ist groß und erlaubt Ihnen, eine individuelle Auswahl zu treffen. Bevor Sie Reinigungsmittel kaufen, erleichtern wir Ihnen die Wahl mit einem Überblick über Problemzonen am Arbeitsplatz. Außerdem erhalten Sie Tipps für ein sauberes Büro, in dem Mitarbeiter und Kunden sich wohlfühlen.

Wo im Büro sind Reinigungsmittel ein Muss?

Zu den größten Keimherden im Büro zählen Oberflächen und Gegenstände, mit denen viele Mitarbeiter in Berührung kommen. Ob zu Hause, auf dem Weg zur Arbeit oder im Büro: Die Hände sind ständig Keimen ausgesetzt. Sie lassen sich auf der Tastatur, dem Drucker und vielen Gegenständen auf dem Schreibtisch nieder. Reiniger für den Schreibtisch reduzieren Keime im Büro und dämmen dieAnsteckungsgefahr der Mitarbeiter in Grippezeiten ein. Ein sauberer Schreibtisch steigert die Effizienz der Mitarbeiter.

Wie viele Bakterien lauern auf dem Schreibtisch?

Eine Studie aus den USA (Quelle: https://www.independent.co.uk/news/uk/home-news/average-desk-germs-toilet-seat-kitchen-keyboard-mouse-phone-a8237431.html) hat das Bakterienaufkommen auf dem Schreibtisch untersucht:

Maus                  10.813 pro cm2

Tastatur              21.258 pro cm2

Telefon              162.109 pro cm2

Somit befinden sich auf dem Schreibtisch etwa 400-mal so viele Bakterien wie auf dem Toilettensitz!

Wichtige Bereiche für die Reinigung am Arbeitsplatz:

  • Drucker und Kopierer
  • Telefone und Smartphones
  • Tastatur, Maus, Trackpad, Laptop
  • Arbeitsmaterialien wie Stifte und Locher
  • Schreibtischoberflächen
  • Bürostühle und Schränke

Maßnahmen für mehr Hygiene am Arbeitsplatz:

  • Reiniger für den Schreibtisch sollten für jeden Mitarbeiter leicht zu finden sein.
  • Die Reinigung des Schreibtischs geht schneller, wenn Arbeitsmaterialien geordnet sind. Hierfür eignen sich zum Beispiel Ablagen, Körbe oder Becher für Stifte.
  • Ihre Mittagspause sollten die Mitarbeiter in der Küche oder einem Gemeinschaftsraum verbringen, um neue Keime vom Schreibtisch fernzuhalten.

Tipp: Laut Studien (Quelle: https://www.zeit.de/karriere/2013-11/hygiene-arbeitsplatz-toiletten) waschen 40 % der Mitarbeiter sich nach dem Toilettengang nicht die Hände. Reinigungsmittel im Bad, in der Küche, beim Drucker und in Besprechungsräumen fördern direkt die Handhygiene der Mitarbeiter. Eine Waschanleitung, die in der Nähe des Waschbeckens angebracht ist, informiert über die richtige Handhygiene und ihre Vorteile.

Neben dem Schreibtisch bietet auch die Küche einen Nährboden für Keime und Bakterien. Da hier Lebensmittel gelagert und verzehrt werden, ist Sauberkeit in der Küche besonders wichtig. Spezialreiniger für die Küche helfen, spezielle Hygienevorschrifteneinzuhalten, die für Küchen gelten.

Wichtige Bereiche für die Reinigung der Küche:

  • Kühlschrank
  • Kaffeemaschine
  • Geräte wie Mikrowelle, Wasserkocher, Herd und Ofen
  • Spülbecken und Wasserhahn
  • Tische, Schränke und Arbeitsoberflächen
  • Spülmaschine

Maßnahmen für mehr Hygiene in der Küche:

  • Ein Küchenplan oder ein Küchenverantwortlicher bringen Struktur in die Reinigung der Küche.
  • Klare Regeln halten die Mitarbeiter dazu an, benutztes Geschirr nicht zu lange stehen zu lassen.
  • Speisereste sollten sofort entsorgt oder gut verpackt im Kühlschrank gelagert werden.
  • Reinigungsmittel sollten stets vorhanden und gut auffindbar sein.
  • Lappen und Schwämme sollten regelmäßig ausgetauscht werden, am besten einmal in der Woche.

Tipp: Besonders kritisch in Büroküchen ist der Kühlschrank. Stehen in der Küche Behälter und Verpackungsmaterial bereit, können Mitarbeiter ihre Lebensmittel sauber im Kühlschrank aufbewahren. Es sammeln sich regelmäßig zu viele Lebensmittel im Kühlschrank? Ein gemeinsames Mittagessen zur Resteverwertung fördert den Zusammenhalt und beugt der Lebensmittelverschwendung vor.

Auch wenn ein Toilettensitz weniger Bakterien beheimatet als der Telefonhörer: Hygiene ist auch im Bad unerlässlich. Als einer der Hotspots für Keime gilt der Wasserhahn. Kraftreiniger werden selbst mit hartnäckigem Schmutz im Bad fertig.

Wichtige Bereiche für die Bad-Reinigung:

  • Wasserhahn und Waschbecken
  • Seifenspender
  • Handtuchspender
  • Deckel und Brille der Toilette
  • Toilettenbürsten
  • Spülvorrichtung
  • Türen, Schlösser und Türklinken

Maßnahmen für mehr Hygiene im Bad:

  • Neben Reinigungsmitteln sollten Seife, Toilettenpapier und Tücher stets ausreichend vorhanden sind.
  • Fakten zur Hygiene und Tipps fürs Händewaschen können an Spiegeln oder Türen angebracht werden, um Mitarbeiter aufzuklären.
  • Ein angenehmes Raumklima motiviert Mitarbeiter dazu, dieses aufrechtzuerhalten. Dazu tragen zum Beispiel Duftspender bei.

Tipp: Unsere Hände sind die größte Keimquelle. Der Handhygiene gilt deshalb besondere Aufmerksamkeit. Je weniger Flächen die Hände berühren, desto besser. Es kann sich also lohnen, bei Wasserhahn und Seifenspender auf Sensoren zu setzen. Papierhandtücher verbessern die Handhygiene zusätzlich.

Bereiche, die oft vergessen werden:

  • Griffe und Oberflächen von Türen, Schränken und Fenstern
  • Polster, Textilien und Bodenbeläge
  • Lichtschalter

Tipp: Lassen Sie sich die Routine Ihres Reinigungspersonals erläutern. Überlegen Sie, über welche der genannten kritischen Bereiche Ihr Büro verfügt und weisen Sie die Reinigungskräfte darauf hin.

Was müssen Reinigungsmittel im Büro können?

Ob Haushaltsreiniger oder Spezialreiniger: Für fast alle Bedürfnisse gibt es einen passenden Reiniger. Kraftreiniger halten reinigungsintensive Bereiche sauber. Spezialreiniger wiederum sind für empfindliche Oberflächen geeignet, die eine spezielle Reinigung erfordern. Die Reinigungsmittel für Ihr Büro wählen Sie nach den vorhandenen Keimherden aus. Die Anforderungen an die Reiniger hängen dabei ganz von ihrem Einsatzzweck ab.

Reiniger für Küche und Bad

  • Sollten die Sicherheit von Lebensmitteln gewährleisten
  • Sollten keine umweltschädlichen Stoffe enthalten
  • Sollten die Desinfektion von Flächen, zum Beispiel im Kühlschrank gewährleisten

Reiniger für Oberflächen und Polster

  • Sollten je nach vorhandenen Oberflächen im Büro ausgewählt werden
  • Sollten nicht zu aggressiv sein und Oberflächen, Böden und Polster schonen
  • Sollten eine langanhaltende Wirkung haben, um Neuverschmutzung zu reduzieren

Reiniger für Geräte

  • Sollten nicht flüssig sein, um die Geräte zu schonen
  • Sollten schnell trocknen
  • Sollten möglichst keinen Ammoniak oder Alkohol enthalten

Tipp: Stellen Sie nicht nur Putzmittel zur Verfügung, sondern auch Tipps für den Umgang mit ihnen. Regen Sie einen gemeinsamen Frühjahrsputz oder Aufräumen im Team zu regelmäßigen Terminen an. Das fördert den Zusammenhalt und macht das Putzen viel effizienter. So können die Mitarbeiter schneller wieder an die Arbeit und sind motiviert dank ihrer sauberen Umgebung.