Toner

Mit nur 2 Klicks finden Sie die passende Tinte / den passenden Toner für Ihr Gerät!

Suche nach Hersteller und Modell

Bitte wählen Sie
Ihren Hersteller aus!

Toner – für diverse Druckarbeiten mit Laserdruckern

In kleinen und großen Büroräumen sind Toner kaum noch wegzudenken. Sie kommen in Laserdruckern zum Einsatz und enthalten das erforderliche Farbmittel, welches auf Papier aufgebracht wird. Im Gegensatz zu anderen Druckmethoden bietet eine Tonerkartusche zusammen mit einem Laserdrucker einige Vorteile. Dazu gehören eine hohe Druckqualität, sowie hohe Druckleistung in Seiten, ohne dass der Toner zu häufig ausgetauscht werden muss.

Was genau ist ein Toner, wie funktioniert er und was ist der Unterschied zwischen originalen, kompatiblen und Rebuilt Kartuschen? Der folgende Ratgeber gibt Aufschluss darüber und hilft dabei, dass Sie den richtigen Toner für ihren Verwendungszweck bestellen.

Was ist ein Toner?

Ein Toner wird häufig alternativ auch als Tonerkartusche oder -Kassette bezeichnet. Näher betrachtet handelt es sich bei dem Toner selbst aber nicht um den Behälter, sondern einen Farbstoff. Ein extrem feines Pulver aus kleinsten runden Teilchen, was auf den ersten Blick wie eine Flüssigkeit aussieht.

Toner besteht aus:

  • Harz oder Wachs: Sorgt dafür, dass die Tonerfarbe auf dem Papier fixiert wird
  • Farbpigmente: Sind in Schwarz, Blau, Rot und Gelb erhältlich und ermöglichen farbige Drucke
  • Magnetisierbare Metalloxide: Ermöglichen eine elektrostatische Aufladung der Trommel, kommen nur bei Einkomponententonern zum Einsatz

Wie funktioniert ein Toner?

Toner ist ein rein chemisches Mittel, was in der Natur nicht vorkommt. Bevor der Laserdrucker mit dem Druck beginnt, werden alle Farbpigmente mit einem Hochgeschwindigkeitsblender vermischt. Anschließend beginnt das elektrofotografische Druckverfahren. Eine sogenannte Trommel wird negativ aufgeladen und mittels LEDs oder einem Laserstrahl beleuchtet. Der Lichtstrahl löscht dabei auf der Trommel einzelne Ladungen. Nämlich genau dort, wo später der Toner haften soll. Auf diesem Wege entsteht ein zu druckendes Bild.

Was ist der Unterschied zwischen originalen, kompatiblen und Rebuilt Tonern?

Im Folgenden erklären wir Ihnen den Unterschied zwischen den drei Toner-Arten:

  • Original Toner: Derartige Tonerkartuschen stammen vom selben Hersteller, welcher auch Laserdrucker produziert. Originale Toner und Trommeln sind speziell einzelnen Druckermodellen angepasst, welche mit den modernsten Technologien arbeiten. Dies bietet den Vorteil, dass Laserdrucker, Kopierer und Co. eine längere Lebensdauer erhalten und die Druckqualität höher Direkt nach dem Druck ist die Farbe auf dem Papier sofort trocken, es kommt zu keinen Verwischungen. Farben sehen hochwertig aus und haben eine gute Leuchtstärke. Kaufen Sie originale Toner, entscheiden Sie sich für echte Markenware. Diese ist vielleicht etwas teurer, aber ihr Geld wert.
  • Kompatible Toner: Kompatible Produkte stellen eine gute Alternative dar, wenn Sie günstige Toner Sie sind wie der Name schon sagt, kompatibel mit gängigen Laserdrucker Modellen, kommen in puncto Druckqualität allerdings nicht an die originalen Toner heran. Ideal für alltägliche Drucke, bei denen es nicht auf die Qualität ankommt.
  • Rebuilt Toner: Derartige Toner wurden schon einmal verwendet und anschließend von einem Anbieter erneut befüllt. Häufig ist auch von recycelten Tonern die Rede. Bei diesem Vorgang werden die leeren Tonerkartuschen geöffnet, ausreichend gereinigt und anschließend erneut mit Toner befüllt. Nun folgt nur noch eine Funktionsprüfung, bei der alle Bauteile unter die Lupe genommen werden. Gegebenenfalls erfolgt eine Erneuerung. Auch hierbei handelt es sich um günstige Toner.

Erfahren Sie mehr über Toner in unserem Ratgeber-Video auf youtube:

Deutsche Industrienorm bei Tonern

Kaufen Sie sich eine gebrauchte Tonerkartusche, unterliegt diese strengen Vorgaben. Eine deutsche Industrienorm DIN 3387 gibt dabei bestimmte Mindestanforderungen vor, welche für die Aufbereitung von Tonerbehältern gelten.

Dazu gehören:

  • Es dürfen keine gesundheitsgefährdenden Stoffe enthalten sein
  • Die Qualität des enthaltenen Toners muss gleich oder beständig wie bei Originalmodulen sein. Dies gilt für Ergiebigkeit (Druckleistung in Seiten), Schwärzung und Tonerhaftung.

Wie viele Seiten kann eine Tonerkartusche insgesamt drucken?

Gegenüber anderen Druckmethoden bieten Tonerkartuschen den Vorteil, dass sie weitaus mehr Seiten drucken können. Kleine Kartuschen starten bei etwa 2.000 Seiten, große können sogar bis zu 20.000 oder mehr drucken.

Tipp: Während Sie Toner bestellen, achten Sie auf die jeweilige Produktbeschreibung. Hersteller geben bei ihren Kartuschen immer eine ungefähre „Druckleistung in Seiten“ an.

Was ist eine Trommel?

Zusätzlich zu einer oder mehreren Tonerkartuschen arbeitet ein Laserdrucker mit einer sogenannten Entwicklereinheit inklusive Trommel. Die Trommeleinheit ist für die Aufbringung der Toner-Farbpigmente auf das Papier zuständig. Dazu erfolgt vorher die statische Aufladung und im Anschluss eine Entladung mittels Beleuchtung durch LED- oder Laser-Licht.

Auch Trommeln haben nicht das ewige Leben und müssen eines Tages durch eine neue ersetzt werden. Ein klares Anzeichen dafür sind verschmierte Ausdrucke, auch wenn der Toner zuvor erneuert wurde.

Tipp: Das Intervall für den Austausch von Tonertrommeln ist je nach Laserdrucker Hersteller und Modell unterschiedlich. Hier hilft oftmals ein Blick in das Benutzerhandbuch.

Was ist eine Fixiereinheit?

Nachdem der Toner auf das Papier aufgetragen wurde, wird dieser mittels Fixiereinheit nachträglich befestigt. Hierfür wird das Blatt zwischen zwei Walzen geführt. Eine der beiden Walzen ist beheizt und erreicht eine Temperatur von bis zu 180 °C. Sie sorgt dafür, dass das Tonerpulver schmilzt und eine feste Bindung mit dem Papier eingeht. Das ist auch der Grund, warum frisch bedrucktes Papier häufig warm aus dem Laserdrucker herauskommt.

Was ist eine Ölrolleneinheit?

Auch die Ölrolleneinheit ist ein wichtiger Bestandteil der Fixiereinheit. Eine Ölbeschichtung auf der Rolle oder Walze sorgt dafür, dass kein Toner daran haften bleibt. Dadurch werden verschmierte Blätter vermieden. Bei manchen Laserdrucker Modellen ist es der Fall, dass sich Ölrolleneinheiten separat zur Fixiereinheit austauschen lassen.

Was ist ein Fotoleiter?

Als Fotoleiter kommt je nach Gerät eine Bildtrommel, oder ein Transferband zum Einsatz. Der Fotoleiter ist dafür zuständig, dass der Toner ordnungsgemäß auf das Papier übertragen wird, bevor es weiter zur Fixiereinheit geht. Häufig ist die Bildtrommel auch als gesamte Trommeleinheit bekannt.

Wer nimmt Tonerkartuschen zurück, bzw. wo entsorgt man sie?

Da leere Tonerkartuschen kleinste restliche Mengen Toner enthalten, gehören sie keinesfalls in den Restmüll oder einen anderen herkömmlichen Abfallbehälter. Zur Entsorgung von einem alten Toner stehen spezielle Sammelsysteme und Behälter zur Verfügung, in welchen Sie leere Kartuschen entsorgen können. Einige Dienste, die selbst recycelte Toner erneut befüllen und als Rebuilt Variante weiterverkaufen, bieten für leere Kartuschen sogar Geld. Wie viel sie für Ihre alte Kartusche erhalten, ist entsprechenden Listen zu entnehmen, in denen Laserdrucker Hersteller und Modell aufgeführt sind.