Werkzeug & Baumarkt

Werkzeug und Baumarkt – so richten Sie Ihre eigene Werkstatt ein


Hämmern, sägen, schleifen und bohren: Die eigene Werkstatt einrichten ist der Traum vieler Heimwerker. Häufig fehlt hier allerdings ausreichend Platz und Sie müssen ständig auf die Suche nach Ihrem Werkzeug gehen, weil es überall im Haus verteilt ist.

Wäre es nicht praktisch, wenn Sie einen Rückzugsort hätten, an dem Sie genug Platz zum Werken haben und Ihre Werkzeuge griffbereit sortieren können?

Mit dem Werkzeug- und Baumarkt-Sortiment von büroshop24 können Sie sich eine günstige Hobbywerkstatt einrichten, der es an nichts fehlt.

Welcher Raum eignet sich für eine eigene Werkstatt?


Zuerst sollten Sie einen geeigneten Raum für Ihre Hobbywerkstatt finden. Denn bevor Sie verschiedenes Werkzeug kaufen, um Ihre eigene Werkstatt einzurichten, müssen Sie zunächst wissen, wie viel Platz Ihnen für die Werkstatt- und Lagereinrichtung zur Verfügung steht.

Ein beliebtes Plätzchen für die Einrichtung einer Werkstatt ist und bleibt die Garage. Neben dem Klassiker kommen jedoch genauso gut der Dachboden, Keller oder das Gartenhaus in Frage.
Wenn Sie einen Raum für Ihre Werkstatt anmieten, achten Sie darauf, dass Ihre neue Werkstatt nicht zu weit von Ihrem Zuhause entfernt ist – so haben Sie schnellen Zugriff auf Ihre Werkzeuge, falls Reparaturen im eigenen Heim anfallen.

Unser Tipp: Ihre zukünftige Hobbywerkstatt sollte mit einem Fenster ausgestattet sein. Sollten Sie mit Malerbedarf wie Farben und Lacken arbeiten, ist die ausreichende Belüftung wichtig, um gesundheitliche Schäden durch giftige Dämpfe zu vermeiden.

Welche Werkzeuge und Baumarkt-Utensilien dürfen in keiner Werkstatt fehlen?


Wenn Sie Werkzeug online kaufen, erspart Ihnen das den Gang zum Baumarkt. Umso besser: So haben Sie mehr Zeit Ihre Heimwerker-Werkstatt einzurichten. Neben Hammer und Nägeln benötigen Sie viel Stauraum, denn Ordnung ist das halbe Leben – und die darf auch in der Werkstatt nicht fehlen, damit Sie Ihre Geräte und Materialien schnell zur Hand haben.

Welche Werkzeuge und Baumarkt-Utensilien in keiner Werkstatt fehlen dürfen:

  • Werkstatteinrichtung
    Beginnen Sie mit einer Werkbank! Diese besteht aus einer Arbeitsplatte, auf die Sie noch weitere Geräte wie einen Schraubstock oder eine Bohrmaschine montieren können. Dazu benötigen Sie Werkstattwagen mit Schubladen für Kleinteile und Rollen für mehr Flexibilität.

  • Lagerregale und -schränke
    Nägel, Schrauben, Farben und Lacke verstauen Sie sicher in geprüften Umweltschränken oder Stahlschränken und Steckregalen. Der Vorteil von offenen Regalen: Hier sehen Sie auf den ersten Blick was drin ist.

  • Befestigen und Montieren
    Vergessen Sie neben Schrauben, Dübeln und Nägeln nicht praktische Klebebänder sowie Klebe- und Dichtstoffe. Der kraftvolle Montagekleber kann z. B. eine gute Alternative für aufwendige Bohrarbeiten darstellen.

  • Handwerkzeuge
    Eine Werkstatt ohne Werkzeugkoffer, ist wie ein Büro ohne PC. Handwerkzeuge wie Hammer, Säge, Schraubendreher (Schlitz und Kreuz), Feilen, Zangen, Zollstock, Schleifpapier & Co. sind am besten in einem Werkzeugkoffer aufbewahrt.

  • Elektrowerkzeuge
    Ob Bohrmaschine, Akkuschrauber, Winkelschleifer oder Handkreissäge: Mit den richtigen Elektrowerkzeugen gehen Ihnen die meisten Werkarbeiten schneller und einfacher von der Hand.

  • Stromversorgung und Elektrobedarf
    Achten Sie am besten bereits bei der Wahl des Raumes für Ihre Werkstatt darauf, dass der Raum über genug Steckdosen verfügt. Anderenfalls können Sie mit Steckdosenleisten für ausreichend Stromanschlüsse sorgen.


Neben einem Werkzeugkoffer, ist die Werkzeugwand ein absolutes Must-Have für Heimwerker. Falls Sie hierfür kein Geld ausgeben möchten, können Sie eine Werkzeugwand auch einfach selber bauen: Kaufen Sie eine MDF-Platte und versehen Sie diese mit Nägeln – so können Sie Ihre Werkzeuge aufhängen und haben diese immer griffbereit.

Welche Sicherheitsausstattung benötige ich als Hobby-Heimwerker?


Einmal mit dem Hammer daneben geschlagen, schon ist der Daumen blau: Für diese Fälle statten Sie Ihre Werkstatt am besten auch mit Erste Hilfe-Sets aus. Und damit Sie beim Hantieren mit Werkzeugen und Baumarkt-Geräten erst gar keine Erste Hilfe benötigen, ist eine passende Arbeitskleidung besonders empfehlenswert.